HOMEÜBER UNSAKTUELLEINSÄTZEÜBUNGENKONTAKTLOGINSITEMAPSUCHE
" width="920" height="8" alt="">

Ausbildung

Damit wir für alle Einsätze gut gewappnet sind, bedarf es einer umfassenden und ständigen Aus- und Weiterbildung auf jeder Stufe, welche sich auch den geänderten Bedürfnissen und Einsätzen anzupassen hat.
An der ersten Mannschaftsübung werden die Rekrutinnen und Rekruten den „gestandenen“ Feuerwehrleuten vorgestellt; an dieser Übung erhalten sie auch ihre Einsatz-Ausrüstung wie auch das Arbeitstenue. An der Rekrutenübung an einem Samstag Ende Januar, werden sie dann an das Thema Feuerwehrdienst heran geführt und erhalten auch ihren Pager. Ab diesem Zeitpunkt werden die Rekrutinnen und Rekruten auch zu Einsätzen aufgeboten. In der Regel absolvieren die Rekrutinnen und Rekruten, auch noch im ersten Jahr, den fünftägigen, kantonalen Grundkurs im „Interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrum“ (ifa) in Balsthal. Am Schluss dieses ersten intensiven Jahres werden die Rekrutinnen und Rekruten zu Feuerwehrfrauen bzw. Feuerwehrmännern befördert.
Nach einigen Jahren aktiven Feuerwehrdienstes können geeignete Feuerwehrleute, meist im Grade eines Gefreiten, den viertägigen Gruppenführerkurs im ifa besuchen.
Kompetente und engagierte Korporäle können sich dann im weiteren Verlauf ihres Feuerwehrdienstes auf Grund weiterer kantonaler Kurse (Wachtmeisterkurs, Offizierskurse bis hin zum Kommandantenkurs) feuerwehr- und führungstechnisch weiterbilden lassen und werden selbstverständlich auch der neuen Funktion entsprechend gefördert und selbstverständlich auch befördert.
Parallel zu der oben geschilderten Ausbildung werden Feuerwehrleute entsprechend ihrer Eignung und ihrer Funktion in weitere Aus- und Weiterbildungskurse entsandt: Atemschutzgerätewartkurs, Öl- und Chemiewehrkurs, Strassenrettungskurs, stufengerechte Wiederholungs- und Weiterbildungskurse etc.
Auch innerhalb der Feuerwehr wird bei der Ausbildung immer darauf geachtet, eine optimale Mischung aus Theorie und Praxis zu erzielen, wobei den einsatzorientierten Übungen (z. B: Brandhaus Wangen an der Aare oder Brandhaus Eiken, Chemiewehrschule Siegfried, ifa) ein sehr hoher Stellenwert zukommt.

Feuerwehr Ettingen
Hptm Michael Berger