HOMEÜBER UNSAKTUELLEINSÄTZEÜBUNGENKONTAKTLOGINSITEMAPSUCHE
" width="920" height="8" alt="">

Aktuell


Realitätsnahe Ausbildung...

…ist im Feuerwehrwesen äusserst wichtig und wird auch bei uns in der Feuerwehr Ettingen gross geschrieben. Dass dies im eigenen Dorf nicht immer möglich ist, liegt auf der Hand. Daher gibt es pro Jahr den einen oder anderen externen Ausbildungstag. So durften wir am Samstag 06. Mai 2017 das Feuerwehrausbildungszentrum der Bilfinger AG in Zofingen besuchen.

Im Focus stand der richtige Einsatz des Löschmittels Schaum, sowie der koordinierte 3fache Brandschutz und Löschangriff.

Mit flüssigem Brennstoff wurden diverse Szenarien, wie Fahrzeugbrand, Tankstellenbrand oder Industriebrand simuliert und darauf geachtet, dass der 3 fache Brandschutz und vor allem auch der 3 fache Löschangriff, sauber und koordiniert ablief.

Nach diesem intensiven und lehrreichen Samstagnachmittag, wurde am Abend noch das Verhalten von Bratwürsten und Cervelats auf kontrolliertem Gas Feuer studiert.

In den müden aber zufriedenen Gesichtern konnte man ablesen, dass sich dieser Tag gelohnt hat und wir bedanken uns bei allen für die motivierte Teilnahme. (Fotos folgen in kürze)

 

Eure Feuerwehr Ettingen


Die Feuerwehr in der Schule

Am Dienstag 21. März 2017 nahm sich das Kader der Feuerwehr Ettingen einen Nachmittag Zeit, um sich mit der Lehrerschaft der Primarschulen und Kindergärten von Ettingen zu treffen.

Neben dem allgemeinen Austausch und dem Beantworten von Fragen (beider Seiten), ging es vor allem darum sich gegenseitig zu informieren, was in einem Ernstfall geschehen bzw. beachtet werden soll. Was sind die Wünsche und Anliegen der Lehrerschaft?; Was sind die Wünsche und Anliegen der Rettungskräfte? Und wie können wir diese umsetzen.

Des Weiteren wurde dem Lehrpersonal und dem Technischen Dienst der Umgang mit Löschdecke und Handfeuerlöscher vorgestellt und demonstriert wie gut sich doch Entstehungsbrände damit bekämpfen lassen. Selbstverständlich durfte dies auch gleich praktisch angewendet werden.

Von Seiten Feuerwehr möchten wir uns herzlich bei der Lehrerschaft für diesen konstruktiven und interessanten Austausch bedanken. Denn auch wenn wir uns einig sind, dass wir niemals die Adresse eines Kindergartens oder Schulhauses auf unseren Pagern lesen wollen, tut es doch gut zu wissen wie es abläuft, und dass Lehrpersonal und Feuerwehr Hand in Hand arbeiten.

 

Ihre Feuerwehr Ettingen

 


Wilkommen in der Feuerwehr Ettingen

Samstag, 21.01.17, 07:00Uhr in fast ganz Ettingen herrscht noch wohlverdiente Ruhe. Fast, denn im Magazin der Feuerwehr Ettingen herrscht schon reger Betrieb. Bei klirrender Kälte hat sich eine beachtliche, junge, feuerwehrbegeisterte Truppe eingefunden. Unser Nachwuchs; - und dieser brennt darauf, dass Feuerwehr-Handwerk kennenzulernen.

Rohrführergrundsätze, Schlauchmanagement, Schiebeleiter, Knotenlehre, Verkehrsregelung, Funkdisziplin – und es ist noch nicht mal Mittag. Wie vielseitig und anspruchsvoll das Feuerwehr-Handwerk ist, wird an solchen Tagen auch dem Kader immer wieder bewusst. Dass trotzdem relativ viel davon bei unserer Jungmannschaft hängen bleibt, durften wir am Nachmittag bei der Einsatzübung feststellen. Zusammen mit ein paar erfahrenen Gruppenführern hat unsere neue Truppe ein vorbereitetes Ereignis schnell unter Kontrolle gebracht.

Nach den Strapazen eines solchen Tages, darf natürlich auch das Gesellige nicht zu kurz kommen. Am nahtlos anschliessenden, traditionellen „Güggeliessen“, zu welchem die komplette Feuerwehr geladen ist, wurde unser Nachwuchs dann auch entsprechend in die Mannschaft integriert. Seid herzlich willkommen!

Ob jung oder alt, neu oder erfahren, das Kader der Feuerwehr Ettingen ist stolz darauf eine solch schlagkräftige und gut ausgebildete Truppe zu haben.

zu den Fotos...

 


Rückblick / Ausblick

Die Weihnachtslieder sind verklungen, die Weihnachtsbäume entsorgt, und die Reste vom Silvesteressen sind auch schon verzehrt. Das Jahr 2016 gehört nun definitiv  der Geschichte an. 

 

Zeit für uns einen kleinen Rückblick auf das Jahr 2016 zu nehmen.

 

21-mal wurden wir im letzten Jahr zur Hilfeleistung aufgeboten. Rund 10-mal betraf dies Wasser- und Sturmschäden, 6-mal wurde die Strasse von Öl befreit und 2-mal musste ein Brand bekämpft werden. Des Weiteren gab es eine Tierrettung, eine technische Hilfeleistung und einmal musste die Sanität Käch mit Manpower unterstützt werden. Daneben wurden noch diverse Dienstleistungen, wie Umleitungen und Absperrungen erbracht. Alles in allem ein relativ ruhiges Jahr für die Feuerwehr Ettingen.

 

Das Highlight dieses Jahres war für uns sicherlich die Beschaffung des neuen Tanklöschfahrzeugs welches, nach sorgfältiger Planung, am 26. August 2016, den Weg nach Ettingen fand. Nicht zuletzt auch dank der Unterstützung der Bevölkerung.

In diesem Zusammenhang möchte sich die Feuerwehr Ettingen nochmals bei sämtlichen Einwohnern von Ettingen bedanken. Immer wieder kommt es vor, dass die Feuerwehr zu Übungszwecken Lärm verursacht, Strassen „belagert“ oder Gebäude belegt. Und immer wieder dürfen wir feststellen, dass die Bevölkerung dies wohlgesinnt, ja zum Teil sogar interessiert beobachtet. Dafür ein herzliches Dankeschön. Denn genau dieses – ja, nennen wir es gegenseitiges Vertrauen – erfreut und motiviert jede Feuerwehrfrau und jeden Feuerwehrmann ungemein sich weiterhin zu engagieren und sich für das Wohl der Allgemeinheit einzusetzen.

 

Auch das Jahr 2017 wird so einiges bereithalten für uns. Sei es der Rekrutentag, die Samstagsübung in Zofingen; - welche ganz dem Feuer, in all seinen Variationen, gewidmet sein wird oder die diversen Übungen mit unseren Nachbar Feuerwehren.

Sicherlich wird das Jahr 2017 auch einiges nicht planbares für uns bereithalten. Und dazu können wir nur sagen, komme was wolle, wir sind bereit und werden auch im Jahr 2017  Tag und Nacht darum besorgt sein Schaden  abzuwenden und zu beheben.

 

Gerne sprechen wir auch ein Hoch auf die Ettinger Jugend aus, die es auch an der letztjährigen Rekrutierung wieder geschafft hat, das Wort „Nachwuchsprobleme“ inexistent werden zu lassen. DANKE!

 

Das Schlusswort geht an Euch liebe Kammeraden. Ihr die ihr viel Freizeit opfert um an Übungen das Feuerwehr Handwerk zu perfektionieren, Ihr die ihr ohne Wenn und Aber für einander einsteht, Ihr die ihr jedes Mal wenn’s mal wieder „piepst“ alles liegenlasst und zur Hilfe eilt! Ihr sind alles geili Sieche!

 

Eure Feuerwehr Ettingen


Das neue Tanklöschfahrzeug

Nach einer Beschaffungszeit von etwas mehr als zwei Jahren konnten wir gestern Freitag, 26.08.2016, das neue Tanklöschfahrzeug vom Hersteller übernehmen und heute Samstag, 27.08.2016, anlässlich der Mannschaftsübung auch direkt bei der Feuerwehr Ettingen einführen.

Hier ein paar wenige technische Daten zum Fahrzeug:

Typ: VOLVO FL 280 Aufbau: Brändle
Jahrgang: 2016 Sitzplätze: 6 (2+4)
Gesamtgewicht: 14.5 t Höhe: 3,16 m
Gesamtlänge: 7.55 m Gesamtbreite: 2.55 m
Leistung: 280 PS Hubraum: 7968 cm2
Wassertank: 2200 L Schaumtank: 200 L
Pumpe: Brändle FPN 10 - 3000 3000 L/min - 10 BAR  
       

„Geschichtlicher“ Abriss der Ersatzbeschaffung:

09.05.2014 Vorbesprechung Pflichtenheft mit der BGV

07.10.2014 Bereinigung Pflichtenheft mit der BGV

08.12.2014 Genehmigung Sondervorlage - Ersatzbeschaffung TLF

15.01.2015 Öffentliche Ausschreibung für die Beschaffung eines TLF‘s

27.03.2015 Offertöffnung

09.05.2015 Fahrzeugvorführungen der Anbieter-Firmen

16.07.2015 Publikation Vergabe-Entscheid

12.01.2016 Lieferung Chassis

11.02.2016 Produktionsfreigabe

26.08.2016 Auslieferung neues TLF an die Feuerwehr Ettingen

27.08.2016 Einführung neues TLF in der Feuerwehr Ettingen


Kaminbrand – Entstehung, Gefahren und Behebung.

Ein Kaminbrand oder Schornsteinbrand entsteht, wenn im Kamin abgelagerter Russ und andere Schmutzpartikel die normale Wärme- und Rauchabführung behindern oder ganz verhindern. Dadurch entsteht im Kamin ein Hitzestau, welcher dann zur Entzündung des Russes und der Schmutzpartikel führt.

 

Anzeichen für einen Kaminbrand können sein:

• Flammen schlagen aus dem Kamin

• Starker Funkenflug aus dem Kamin

• Flammen-, Funken- und Glutbildung im Kamin

• Dichter schwarz-gelber Rauch dringt aus dem Kamin

• Hohe Aussentemperatur der Kaminwange

 

Gefahren eines Kaminbrandes:

• Durch den starken Funkenflug und der Flammenbildung aus dem Kamin können sich Gebäude-, Fahrzeuge- oder Flurbrände ereignen.

• Durch die extreme Hitze im Kamin können sich Wände derart erhitzen, dass sich Dämmmaterialen, Holztäfelungen, oder im Extremfall sogar Mobiliar entzünden kann.

• Rissbildung und Beschädigung des Kamins aufgrund extremer Hitze.

• Rauchausbreitung im Gebäude durch Verstopfung des Kamins durch Russ.

 

Massnahmen bei einem Kaminbrand:

Ist der Verdacht auf einen Kaminbrand gegeben ist unverzüglich die Feuerwehr zu alarmieren. Versuchen Sie sämtliche Personen im Gebäude zu informieren, aber ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Das Gebäude sollte aus Sicherheitsgründen evakuiert werden.

 

Vorgehen der Feuerwehr:

Ein Kaminbrand stellt die Feuerwehr vor eine Geduldsprobe; denn es kann hier nicht wie üblich mit den gängigen Löschmitteln (Wasser, Schaum, Pulver) gelöscht werden. Durch die hohen Temperaturen, die im Schornstein bei einem Kaminbrand herrschen, würde das Wasser schlagartig verdampfen. Der geringe Querschnitt des Kamins kann jedoch den explosionsartig entstehenden Wasserdampf (1L Wasser = 1673L Wasserdampf) nicht schnell genug abführen, so dass es zu einem Aufplatzen oder gar Bersten des Kamins kommen würde.

Aus diesem Grund konzentriert sich die Feuerwehr in der ersten Phase darauf sogenannte Sekundärbrände zu vermeiden bzw. zu lokalisieren und zu bekämpfen. Die Wände des Kamins werden bei einem Kaminbrand enorm heiß, so dass unmittelbar angrenzende Möbelstücke, aber auch Bauteile, in Brand geraten könnten. Die Feuerwehr beobachtet daher sämtliche betroffenen Wände mit Wärmebildkameras und versucht Sekundärbrände zu vermeiden, oder diese gleich im Kern zu ersticken.

Bei Kaminbränden wird auch immer der zuständige Kaminfeger aufgeboten. Ist der Kaminfeger eingetroffen, wird in einer zweiten Phase, mit dem Kaminkehrer-Werkzeug der brennende resp. glühende Russ von den Wänden des Schornsteins gelöst und am Fuß des Schornsteins entnommen und abgelöscht.

 


Rekrutentag

Samstag 23.01.2016, um 07:00 Uhr standen 8 wissbegierige Rekruten im Magazin der Feuerwehr Ettingen und warteten gespannt darauf, was ihnen dieser Tag wohl bieten würde. Auch 4 unserer letztjährigen Rekruten standen bereit, um eine Vertiefung ihres bereits beachtlichen wissens zu erhalten.

 

Und der Tag hatte so einiges zu bieten. Vom Rettungsdienst, über Brandbekämpfung unter Atemschutz, mit einem Zwischenstopp in der Technischen Hilfeleistung, bis hin zu Leitern Stellungen war alles mit dabei. An solch einem Tag wird auch dem Lektionsgeber immer wieder bewusst, wie erstaunlich vielseitig der Feuerwehrdienst doch ist. Und unser neuer Zuwachs war trotz der frühen Morgenstunden und dem dichten Programm den ganzen Tag, mit einer gehörigen Portion Motivation und eifrigem Tatendrang bei der Sache.

 

Und das bereits einiges an wissen vermittelt werden konnte, durften wir am späten Nachmittag an der abschliessenden Einsatzübung feststellen. Wo das Kader - zusammen mit den Rekruten - ein grösseres Ereignis gemeinsam und erfolgreich bewältigen konnte.

 

Trotz der Strapazen dieses (langen) Tages konnte man am Abend - beim gemeinsamen und traditionellen „Güggeliessen“, zu welchem dann auch die ganze Mannschaft eingeladen war, in glückliche und zufriedene Gesichter blicken.

 

Auch das Kader der Feuerwehr Ettingen hatte Spass an diesem Tag und bedankt sich bei den motivierten Teilnehmern. Grosser Dank gilt auch der gesamten Mannschaft der Feuerwehr Ettingen, welche immer wieder viel Zeit in das Wohl der Allgemeinheit investiert. – Ihr seid ne Hammer Truppe! – Danke!

 

Eure Feuerwehr Ettingen

 


Wilkommen im 2016

Das neue Jahr ist nun doch schon eine Woche alt und die Feuerwehr Ettingen durfte auch im neuen Jahr schon ein erstes Mal zur Hilfe eilen. Trotzdem, wollen wir Sie noch ein wenig über die Neuerungen in der Organisation informieren.

 

Mit Oblt Djamel Herrous hat Ende Jahr ein lang gedientes Feuerwehr Mitglied seinen Dienst beendet. Als Stellvertreter des Kommandanten hat er seit Jahren den Ausbildungsdienst betreut und erfolgreich gemanagt. Mit seinem Ausscheiden geht der Feuerwehr Ettingen nicht nur ein Erfahrener Einsatzleiter verloren, sondern auch eine angenehme Persönlichkeit mit einem immer offenen Ohr. Die Feuerwehr Ettingen bedankt sich herzlich bei Djamel Herrous für seinen Dienst an der Öffentlichkeit und seine Kameradschaft.

 

Die Position des Kommandanten Stellvertreters wird neu durch Oblt Patric Schatz besetzt. Die Betreuung des Ausbildungsdienstes wird Lt Dirk de Bruyn übernehmen.

 

Seinen aktiven Dienst beendet hat auch Wm Armin Mitterer. Mit 25 Jahren Feuerwehrdienst war er bis Ende 2015 der älteste Hase im Stall der Feuerwehr Ettingen. Und man darf behaupten, dass wir alle von Ihm profitieren durften. So manch ein Feuerwehrkamerad lauschte gerne seinen Geschichten über ein viertel Jahrhundert Feuerwehrdienst. Die Feuerwehr Ettingen wird die erfahrene und helfende Hand von Armin Mitterer – sei es bei der Ausbildung, im Einsatz oder als Einsatzleiter, sicherlich vermissen und bedankt sich herzlich für seinen Dienst an der Öffentlichkeit und seine Kameradschaft.

 

An Nachwuchs mangelt es der Feuerwehr Ettingen (zur Zeit) auch nicht. Mit der hervorragenden „Ausbeute“ von 6 Rekruten und 3 Rekrutinnen blicken wir auf einen sehr guten Rekruten Jahrgang. Damit diese doch beachtliche Anzahl von Rekruten im ersten Jahr optimal an den Feuerwehrdienst herangeführt werden kann, wird erstmals ein eigener Rekrutenzug geführt. Richtig los geht’s für die Rekruten am 23. Januar wo sie einen ganzen Tag lang einen kurzen Querschnitt des Feuerwehrlebens erfahren dürfen. Wir freuen uns auf unseren Zuwachs und bedanken uns für das Interesse Feuerwehrdienst zu leisten.

 

Ob jung oder alt, neu oder erfahren, die Feuerwehr Ettingen wird auch im Jahr 2016 stets bereit sein ihren Dienst für die Öffentlichkeit zu leisten!

 

Ihre Feuerwehr Ettingen

 


Adven Advent ein Kerzlein brennt...

Weihnachtsbäume, Adventskränze und Dekoration gepaart mit Kerzen und offenem Kaminfeuer - eine Mischung die bei nicht sachgemässem Umgang schnell zur Gefahr werden kann.

Diese Gefahr wird oftmals auch heute noch unterschätzt. Zwar ist die Zahl der durch Kerzen verursachten Brände rückläufig, trotzdem kommt es zwischen Weihnachten und den Neujahrstagen schweizweit immer noch zu rund 600 Bränden mit einer Schadensumme von 25 Millionen Franken (2013).

Die meisten dieser Brandfälle ereignen sich, weil unbeaufsichtigte Kerzen umkippen oder Funken leicht brennbare Materialien entzünden. Deshalb sollten Kerzen und offenes Kaminfeuer immer beaufsichtig werden. Adventskränze und Christbäume können innert weniger Sekunden Feuer fangen und verheerende Brände verursachen

 

Folgende Tipps helfen die Adventszeit zu geniessen:

Kerzen und Adventskranz:

• Kerzen löschen wenn sie unbeaufsichtigt sind.

• Kinder und Haustiere nicht in einem Raum mit brennenden Kerzen alleine lassen.

• Kerzen mit genügend Abstand zu Textilien und Dekorationen platzieren.

• Für einen festen, aufrechten Halt der Kerzen sorgen.

• Kerzen auswechseln bevor sie ganz niedergebrannt sind.

• Zündhölzer und Feuerzeuge gehören nicht in unbeaufsichtigte Kinderhände.

 

Weihnachtsbaum:

• Den Baum mit einem dafür vorgesehenen Ständer sicher befestigen.

• Nur einen frischen Weihnachtsbaum (3 Tage im Wohnraum) mit echten Kerzen ausstatten.

• Darauf achten, dass die Kerzen genügen Abstand zu anderen Ästen haben.

 

Mit einem bereitgestellten Eimer Wasser und einem Handbesen können Kleinst-Brände erstaunlich gut gelöscht werden. Aber gehen Sie kein Risiko ein!

…und sollte trotzdem mal etwas mehr als ein Kerzlein brennen, sind wir unter der Nummer 112 oder 118 rund um die Uhr für Sie da.

Die Feuerwehr Ettingen bedankt sich bei der Bevölkerung für die Unterstützung im Jahr 2015 und wünscht Ihnen eine besinnliche und ruhige Adventszeit.

Ihre Feuerwehr Ettingen


Zusammenarbeit funktioniert!

Um grössere Schadenereignisse bewältigen zu können, wird nicht selten die Unterstützung der Nachbarfeuerwehren angefordert. Damit dies reibungslos funktioniert, bestreiten die Feuerwehren Ettingen und Therwil jährlich eine gemeinsame Einsatzübung.

Am Mittwoch 10 Juni 2015, war es wieder soweit. Um 19:35 Uhr erreichte uns die Meldung „Brand Turnhalle, Personen vermisst, Hintere Matten, Ettingen“ – bei einem solch Großen Gebäude ist von Beginn weg viel Personal gefordert. Weshalb zusätzlich sofort die Feuerwehr Therwil aufgeboten wurde. – Wie bereits erwähnt war dies „nur“ eine Übung.

Und auch dieses Mal durften wir feststellen, dass die beiden Feuerwehren schon ein gut eingespieltes Team, mit einem sehr guten Ausbildungsstand sind. Um dieses Niveau aufrecht zu erhalten wird es auch weiterhin gemeinsame Übungen brauchen und geben. Aber es tut gut zu wissen; - die Zusammenarbeit funktioniert.

Bei dieser Gelegenheit möchte sich die Feuerwehr Ettingen auch noch bei allen Einwohnern bedanken, welche trotz teilweise auftretenden Lärmemissionen oder kurzen Verkehrsbehinderungen, der Feuerwehr immer wohlwollenden, freundlich und auch interessiert entgegentreten. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Und sollten Sie einmal auf den Gedanken kommen – „Hey wie läuft so eine Übung eigentlich ab“, oder vielleicht haben Sie ja sogar ein Gebäude oder ein Unternehmen bei dem Sie sich vorstellen könnten, dass es durchaus geeignet wäre, um mal eine Feuerwehr Übung durchzuführen. Zögern Sie nicht! Wir haben immer ein offenes Ohr für solche Gelegenheiten. Melden Sie sich einfach bei unserem Kommando unter der Telefonnummer +41 79 320 88 18 oder via Mail; kommandant@feuerwehr-ettingen.ch.

Nun wünschen wir Ihnen noch einen angenehmen und schönen Sommer, mit dem beruhigenden wissen; - wenn’s draufankommt, sind wir für Sie da!

Ihre Feuerwehr Ettingen